Herzlich Willkommen an alle interessierten Schüler und Studenten!

Wer sich für eine erstklassige Ausbildung in der textilen Automobilbranche interessiert, ist bei uns genau richtig.

Wir bieten eine interessante und individuelle Ausbildung, Chancen zur Weiterbildung und eine optimale Vorbereitung auf den späteren Berufsweg.

Aktuell bieten wir diese Ausbildungen an:

  • Technischer Konfektionär (m/w/d)
  • Textil- und Modenäher (m/w/d)
  • Textil- und Modeschneider (m/w/d)
  • Sattler Fachrichtung Fahrzeugsattlerei (m/w/d)

Für Student(inn)en der Fachrichtung Textiltechnik ergeben sich bei uns immer wieder spannende Projekte. Während eines Praxissemesters, einer Abschlussarbeit oder als Werkstudent knüpfen Sie erste wichtige Kontakte in die Wirtschaft. 


Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbung per Post oder E-Mail. Sie sollte Lebenslauf, Zeugnisse und ein kurzes Anschreiben enthalten, aus dem hervorgeht, warum Sie sich für diese Ausbildung entschieden haben.

Gern lernen wir Sie schon vorab persönlich kennen. So können Sie sich einen Eindruck von unserem Unternehmen und der Arbeit verschaffen, und wir lernen Ihre Stärken und Interessen kennen. Deshalb bieten wir Praktika und Ferienarbeit an.

Sprechen Sie uns an! Zum Kontakt

Wir freuen uns auch, wenn Sie uns auf den Ausbildungsmessen besuchen. Wir sind auf der Ausbildungsmesse in Greiz und in Reichenbach, im Bio-Seehotel Zeulenroda, in den Oberschulen in Weischlitz und "Friedrich Rückert" in Plauen, sowie im Beruflichen Schulzentrum e.o. plauen vertreten.

Darüberhinaus laden wir jedes Jahr im Rahmen des IHK-Schülercolleges interessierte Schüler zu uns ein. Am Projekttag stellen wir unser Unternehmen genauer vor und machen eine Betriebsführung, zu der auch die Eltern herzlich eingeladen sind. Anschließend fertigen sich die Teilnehmer unter Anleitung unserer Ausbilderin selbst eine Tasche. Für die Verpflegung an diesem Tag ist natürlich auch gesorgt.

Technischer Konfektionär (m/w/d)

Technische/r Konfektionär/in - was tut er/sie?

Technischer Konfektionär (m/w/d) ist ein Beruf der Textilbranche in dem die einzelnen Schritte von der Auswahl des Rohmaterials hin zu fertigem Polster, Sitz oder Tasche in allen Variationen gelernt werden. Im Rahmen der Ausbildung werden Schnittschablonen erstellt. Damit werden die ausgewählten Materialien zugeschnitten, vernäht oder verschweißt. Das so entstandene Bezugsteil wird auf Schäume oder Holz aufgebracht und mit Zubehörteilen, wie Klett- oder Reißverschlüssen, Ösen oder Bändern ausgestattet. Anschließend führen Technische Konfektionäre Qualitätsprüfungen durch.

Mal werden Polster in Leder gefertigt, mal Taschen aus Plane und dann wieder Bettdekorationen aus Stoff. Für die verschiedenen Aufgaben wird mit unterschiedlichen Maschinen, Werkzeugen oder am Computer gearbeitet. Der Beruf ist sehr vielseitig und für alle geeignet, die gern mit ihren Händen arbeiten.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum technischen Konfektionär (m/w/d) ist eine duale Ausbildung. In den 3 Jahren Ausbildungszeit wechseln sich Phasen im Betrieb mit Phasen in der Berufschule ab. Das Verhältnis ist dabei immer ungefähr vier Wochen praktische Ausbildung im Betrieb zu zwei Wochen Theorie in der Berufsschule.

Der theoretische Teil der Ausbildung zum technischen Konfektionär (m/w/d) findet am staatlichen Berufsschulzentrum in Hermsdorf statt. Um lange Fahrzeiten zu vermeiden, bietet die Berufsschule die Unterbringung im Wohnheim an.

Die praktische Ausbildung erfolgt bei uns in Zeulenroda-Triebes, Ortsteil Bernsgrün sowie in unserer Außenstelle in Rosenbach, Ortsteil Mehltheuer.

Textil- und Modenäher (m/w/d)

Textil- und Modenäher/in - was tut er/sie?

Textilnäher (m/w/d) stellen schöne Vorhänge, Kissen, Bezüge oder Taschen her. Dabei planen sie Produktionsschritte und erstellen Schnitte für Kleinteile und Schnittlagebilder. Die Werk- und Hilfsstoffe werden zugeschnitten und vorgerichtet. Nachdem die Zuschnitte gebügelt und positioniert wurden, werden diese fachmännisch zusammengenäht. Anschließend werden die Fixiereffekte und Verbindungen geprüft. Das Fertigerzeugnis wird mit entsprechendem Zubehör, z.B. Verschlüssen komplettiert.

Um die Fertigungsvorschriften und Arbeitsanweisungen umzusetzen, werden die verwendeten Spezialmaschinen und Zusatzgeräte eingestellt und gewartet. Dabei sind die Sicherheitsbestimmungen und technischen Normen zu beachten.

Die notwendigen Ausbildungsinhalte aus der Bekleidungsindustrie werden über einen Ausbildungsverbund in Plauen sichergestellt. Dort werden die Grundlagen der Proportionslehre vermittelt und der Umgang mit einem computergestützten Schnittkonstruktionsprogramm geübt.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum Textil- und Modenäher (m/w/d) ist eine duale Ausbildung. In den 2 Jahren Ausbildungszeit wechseln sich Phasen im Betrieb mit Phasen in der Berufschule ab. Das Verhältnis ist dabei immer ungefähr vier Wochen praktische Ausbildung im Betrieb zu zwei Wochen Theorie in der Berufsschule.

Der theoretische Teil der Ausbildung zum Textil-und Modenäher (m/w/d) findet am BSZ e.o.plauen in Plauen statt.

Die praktische Ausbildung erfolgt bei uns in Zeulenroda-Triebes, Ortsteil Bernsgrün sowie in unserer Außenstelle in Rosenbach, Ortsteil Mehltheuer.

Textil- und Modeschneider (m/w/d)

Textil- und Modeschneider/in - was tut er/sie?

Textil- und Modeschneider (m/w/d) stellen Prototypen textiler Erzeugnisse her und optimieren diese für die Serienfertigung. Sie erstellen Schnittmuster für die Serienfertigung und bereiten die Fertigung vor.  Sie weisen Modenäher in ihre jeweiligen Aufgaben ein, stellen die erforderlichen Maschinen ein, die sie auch instand halten, überwachen den Produktionsablauf und kontrollieren die fertigen Produkte. Anspruchsvolle Näharbeiten oder das Zuschneiden von Stoffen übernehmen sie auch selbst. Die Ausbildungsschwerpunkte sind in den ersten beiden Ausbildungsjahren identisch mit denen der Textil- und Modenäher.  Daher kann die abgeschlossene Ausbildung als Textil- und Modenäher auf die Dauer der Ausbildung als Textil- und Modeschneider angerechnet werden. Im dritten Ausbildungsjahr wird ein Schwerpunkt aus folgenden Themen gewählt: Arbeitsvorbereitung und Qualitätsprüfung, Prototypen und Serienfertigung oder Schnittechnik.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum Textil- und Modeschneider (m/w/d) ist eine duale Ausbildung. In den 3 Jahren Ausbildungszeit wechseln sich Phasen im Betrieb mit Phasen in der Berufschule ab. Das Verhältnis ist dabei immer ungefähr vier Wochen praktische Ausbildung im Betrieb zu zwei Wochen Theorie in der Berufsschule.

Nach dem zweiten Ausbildungsjahr findet die Prüfung zum Textil- und Modenäher (m/w/d) statt. Im dritten Ausbildungjahr wird ein Vertiefungsschwerpunkt gewählt.

Im Schwerpunkt Arbeitsvorbereitung und Qualitätsprüfung konzentriert man sich auf das Erstellen und Anwenden von technischen Unterlagen sowie das Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen.  Im Schwerpunkt Prototypen und Serienfertigung werden folgende Qualifikationen vertieft: das Einrichten, Bedienen und Instandhalten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und Anlagen, sowie das Fertigen von textilen Artikeln. Und im Schwerpunkt Schnitttechnik verfeinert man die Kenntnisse im Erstellen und Anwenden von technischen Unterlagen, im Zuschneiden und Vorrichten von Werk- und Hilfsstoffen, sowie im Abwandeln von Grundschnitten und dem Erstellen von Schnittlagebildern.

Der theoretische Teil der Ausbildung zum Textil-und Modeschneider (m/w/d) findet am BSZ e.o.plauen in Plauen statt.

Die praktische Ausbildung erfolgt bei uns in Zeulenroda-Triebes, Ortsteil Bernsgrün sowie in unserer Außenstelle in Rosenbach, Ortsteil Mehltheuer.

Sattler FR Fahrzeugsattlerei (m/w/d)

Sattler/in der Fachrichtung Fahrzeugsattlerei- was tut er/sie?

Sattler der Fachrichtung Fahrzeugsattlerei (m/w/d) fertigen Innenausstattungen und Abdeckungen für Fahrzeuge. Dabei werden hochwertige Leder, Stoffe und Planen mit Holzteilen, Metallen, Kunststoffen und Schäumen kombiniert. Dies geschieht durch Kleben, Nieten und Nähen. Sattler/innen arbeiten in Einzel- und Serienfertigung. Oft fällt Handarbeit an, ebenso oft fertigen sie das benötigte Zubehör aber auch mit Hilfe von Maschinen. Zum täglichen Werkzeug gehören Schablonen, Messer, Scheren oder Zuschneide- bzw. Stanzmaschinen.  

In der Ausbildung erlernt man das Beziehen der Fahrzeugpolster ebenso wie das Polstern und Montieren der Fahrzeugsitze und das Anfertigen von Schonbezügen. Es werden Abdeckungen und Taschen gefertigt und Verkleidungsteile bespannt. 

Eine wichtige Aufgabe ist das Beraten über die richtigen Materialien und die Qualitäts- und Arbeitssicherung. 

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum Sattler der Fachrichtung Fahrzeugsattlerei (m/w/d) ist eine duale Ausbildung. In den 3 Jahren Ausbildungszeit wechseln sich Phasen im Betrieb mit Phasen in der Berufschule ab. Das Verhältnis ist dabei immer ungefähr vier Wochen praktische Ausbildung im Betrieb zu zwei Wochen Theorie in der Berufsschule.

Der theoretische Teil der Ausbildung findet am staatlichen Berufsschulzentrum in Hermsdorf statt. Um lange Fahrzeiten zu vermeiden, bietet die Berufsschule die Unterbringung im Wohnheim an.

Die praktische Ausbildung erfolgt bei uns in Zeulenroda-Triebes, Ortsteil Bernsgrün sowie in unserer Außenstelle in Rosenbach, Ortsteil Mehltheuer.